Brave Browser Erfahrungen


5 von 5

10 Erfahrungsberichte

 
Neutral: (0)
 
Negativ: (0)
 

Zusammenfassung:

Auf einer Skala von 1-5 wird Brave Browser mit 5 Sternen bewertet. Das ist das Ergebnis aus 10 Erfahrungsberichten. Die durchnittliche Bewertung von Kostenlos und Geschenkt auf Crypto Review liegt bei 5 Sternen. Alle Kostenlos und Geschenkt Bewertungen setzen sich aktuell aus 11 Erfahrungsberichten zusammen. Wir haben für Sie auch Brave Browser Alternativen zusammengestellt.

Erfahrungsbericht abgeben

Wir freuen uns sehr über einen ehrlichen und authentischen Erfahrungsbericht.

Bewertung abgeben ✓

Brave Browser Erfahrung #10

Positive Erfahrung von Crypto-Dan am 15.07.2020 5 von 5

Der Brave Browser ist ein Browser der auf Chromium basiert.

Brave bietet alle grundsätzlichen Funktionen, die Sie auch von anderen Browsern kennen, besitzt darüber hinaus aber noch einige Zusatzfunktionen zum Schutz Ihrer Privatsphäre im Internet, wie beispielsweise einen integrierten Ad-Blocker.

Viele Webseiten finanzieren sich vor allem über Werbung und können so ihre Inhalte kostenlose zur Verfügung stellen. Durch den Einsatz eines Ad-Blockers bringen Sie solche Anbieter um Ihre Haupteinnahmequelle.

Mit „Brave Rewards“ können Sie Ihre Lieblings-Webseiten trotz aktiviertem Werbeblocker mit einem frei wählbaren Betrag unterstützen. Den Kern des Systems bildet dabei das sogenannte „BAT“ („Basic Attention Token“), das Sie mit der gleichnamigen Kryptowährung belohnt, wenn Sie sich Werbung ansehen. Brave verteilt die Tokens dann automatisch in Abhängigkeit von der dort verbrachten Zeit an die betreffenden Seiten. Alternativ können Sie aber auch direkt an eine Webseite spenden oder gleich einen festen monatlichen Obulus festlegen.

Das BAT-System ist standardmäßig deaktiviert und muss manuell eingeschalten werden. Ohne BAT ist Brave aber im Prinzip nichts anderes als ein Chromium basierter Browser mit zusätzlichen Schutzfunktionen gegen Werbung und Tracking.

Neben dem Schutz der Privatsphäre punktet der Brave Browser vor allem in Sachen Geschwindigkeit. Durch das Abblocken von Werbeanzeigen werden Internetseiten schneller geladen.

Fakt ist: Ohne Online-Werbung wären kostenlose Inhalte im Internet nicht möglich. Die Nutzung des Brave Browser bedeutet aber nicht automatisch gleich deren Ende. Viel mehr sollen damit vor allem die aufdringlichsten Anzeigen, wie beispielsweise Pop-Ups, Banner oder Werbeclips blockiert und damit ein besseres Surferlebnis erzielt werden.

Ich bin zufällig auf diesen Browser gestoßen und bis jetzt angenehm überrascht. Die Schnelligkeit ist schon verblüffend. Nach 5 Aufrufen sind über 400 Tracker blockiert worden. Gegen maßvolle Werbung habe ich ja nichts, aber Massen an Trackern geht einfach nicht mehr

Brave Browser Erfahrung #9

Positive Erfahrung von Jan S. am 14.07.2020 5 von 5

Wie bin ich auf den Anbieter aufmerksam geworden?
Auf den Brave-Browser bin ich mehr oder weniger zufällig aufmerksam geworden, da er in diversen Publikationen und auf diversen YouTube-Kanälen, die ich verfolge, immer wieder genannt wurde. Ich habe ihn dann irgendwann einfach ausprobiert und war dann recht schnell überzeugt.

Welche Erwartungen hatte ich an den Anbieter und wurden diese erfüllt?
Erwartet hatte ich einen flotten Browser der mich vor nervigen Pop-ups und Werbe-Einspielungen auf YouTube und ähnlichen Plattformen schützt und auch meine Daten nicht überall verteilt. Genau das war schließlich das Versprechen von Brave.

Diese Erwartungen wurden voll erfüllt. Ich brauche nun keinen extra Ad-Blocker mehr, Brave filtert alles raus. Stattdessen hat man die Möglichkeit, Werbeeinblendungen zu erhalten, für deren Aufruf man dann BAT-Tokens erhält. Das ist also eine einfache Möglichkeit, gratis Cryptos zu erhalten. Die Tokens kann man dann entweder an verifizierte Content-Creators auf YouTube usw. spenden, oder aber man kann sie in BTC, ETH usw. tauschen. Natürlich kann man die Werbeeinblendungen aber auch ganz ausschalten, wenn man das möchte.

Was hat mir besonders gut gefallen?
Der Browser ist schnell und stabil. Gut gefallen hat mir auch, dass ich meine Browser Extensions, die ich auf Chrome genutzt habe, auch im Brave-Browser nutzen kann - funktioniert tadellos! Die Möglichkeit, gratis Cryptos zu erhalten hat mir ebenfalls gut gefallen. Das ein oder andere eingeblendete Werbeangebot habe ich dabei durchaus auch schon genutzt.

Was könnte der Anbieter noch besser machen?
Um die BAT-Tokens nutzen zu können, muss man sich eine Uphold-Wallet anlegen. Das wiederum bedeutet KYC. Aber gut, da kann Brave ja nichts dafür, das ist eben die gesetzliche Vorgabe. Etwas umständlich ist auch das Auszahlen der BAT-Tokens, wenn man sie bspw. an eine Börse senden möchte, um sie gegen andere Währungen zu tauschen. Möglich ist es aber.

Würde ich den Anbieter einem Freund empfehlen?
Ich würde Brave jedem empfehlen, der Wert auf seine Privatsphäre legt und vielleicht zusätzlich noch unkompliziert ein paar Extra-Cryptos verdienen will.

Fazit: Würde ich den Anbieter nochmal nutzen?
Brave ist mittlerweile mein Standard-Browser, den ich täglich viele Stunden nutze. Er läuft schnell und zuverlässig und es macht einfach Spaß, ihn zu benutzen. Deshalb absolute Empfehlung!

Brave Browser Erfahrung #8

Positive Erfahrung von c3ro am 14.07.2020 4 von 5

Privatsphäre, Tracking, personenbezogene Werbung, Sicherheit.

Dies sind nur einige Schlagworte mit denen sich Internetnutzer konfrontiert sehen.
Direkt, indirekt, gewollt oder ungewollt.
Wer sich zurecht Gedanken über die Datenkraken im Web macht hat mit dem Brave-Browser eines der sichersten und komfortabelsten Tore ins WWW auf seiner Seite.

Der Browser wurde vom Entwickler des Mozilla Firefox entwickelt mit Fokus auf Sicherheit und Privatsphäre.
Ein eingebauter Werbeblocker verhindert zwar nicht alle Werbebanner oder Ads in Youtube-Videos, blockt jedoch Tracking und leistet somit schon einen wichtigen wenn auch kleinen Teil der immer wichtigeren Privatsphäre.

Die Kernfunktion von Brave liefert ein integriertes BAT-Wallet auf dem ihr Rewards in Form von Basic Attantion Tokens erhaltet in dem ihr auf ausgewählten Partnerseiten Werbung zulässt.
Diese Rewards können dann an eure beliebtesten Seiten im Web gespendet werden, vorausgesetzt diese unterstützen diese unter Browsern einzigartige Funktion.
Für die Auszahlung an eines eurer anderen Wallets die BAT unterstützen müsst ihr euch per KYC bei Uphold registrieren.

Kleiner Randtipp:
In Verbindung mit einem 35€ günstigen Pi-Hole als DNS-Server im eigenen Netzwerk seid ihr im Netz inkl. Youtube nahezu Werbefrei unterwegs.

Nutzungsverhalten und Seitenaufbau ist nach persönlichem Empfinden im oberen Durchschnitt, kein Browser auf dem Markt ist perfekt.

Das Importieren eurer Lesezeichen und LogIn-Daten aus den bekannteren Konkurrenten erfolgt problemlos bei der Installation.

Brave gibt es für jede der grossen bekannten Platformen und lässt sich auf all euren Geräten mit der Sync-Funktion verbinden, somit habt ihr immer und überall eure Lesezeichen dabei.
Leider ist es bei mir schon des Öffteren zu kleineren Verzögerungen bei der Synchronisation gekommen.

Im Moment ist Brave eher noch als kleiner Newcommer zu sehen und die Brave-Reward Internetseiten sind in ihrer Anzahl noch sehr überschaubar.
Dennoch hat dieser Browser bei stärkerer Verbreitung und vorallem durch die Beliebtheit in der Crypto-Community und dem engaschierten Team an Entwicklern eine grosse Zukunft mit riesigem Potential vor sich.

Brave Browser Erfahrung #7

Positive Erfahrung von Martin am 14.07.2020 5 von 5

Hallo, wie bin ich auf das Projekt Brave aufmerksam geworden und kam auf die Idee diesen Erfahrungsbericht zu schreiben? Nach dem letzten Erfahrungsbericht, ploppt unten in der Ecke über der Uhrzeit bei Windows, das gewohnte Werbefenster auf, für welches man mit BAT (Basic Attention Tokens) vergütet wird, nach wegklicken, ein Aufwand von 1 Sekunde kommt die Vergütung von 0,1 BAT und ich entdecke nach Aktualisieren der Seite einen Bericht über Brave.

Wie zufrieden bin ich mit Brave? Kurz zusammengefasst ein großartiges Projekt. Eines dieser Projekte, wo ich außer, die Zahlungsabwicklung nichts zu kritisieren habe. Die Geschwindigkeit ist besser als bei jedem anderen Browser, Firefox und Chrome können sich hierbei nur ein Beispiel nehmen.

Ich habe bei der Startseite, sogut wie keine Veränderungen vorgenommen. Tracker zeigen an, wie viel Werbungen / Einblendungen blockiert wurden. Spart Zeit und Nerven dieser integrierte Adblocker, der nicht extra Installiert werden muss. Eine Hochrechnung der Zeit, die man sich dadurch erspart, durch das unnötige ansehen und Wegklicken steht auch dabei. Schön zu wissen, wieviel man sich dadurch erspart, allerdings nur ein nettes Gimmick. Dazwischen steht die Bandbreite, also der Verbrauch, falls Mobile Daten verwendet werden. Auch nett zu Wissen, vor allem da man Brave, sowohl am PC als auch am Handy benutzen kann. Handy wurde allerdings noch nicht getestet, kommt aber bestimmt noch die kommenden Wochen.

Super finde ich auch, dass alle Lesezeichen und Favoriten direkt von Firefox / Chrome übernommen werden können, also man keine wichtigen Links, Videos etc. verliert. Praktisch und spart Zeit, Rechts werden einem die Rewards angezeigt mit einer Echtzeit Berechnung von Binance, also weiß man immer wieviel man schon mit Brave verdient hat, Praktisch ein kleines Belohnungssystem.

Der Grundgedanke etwas als Dankeschön an die Community zurückzugeben ist auch super, man kann automatisch einstellen, dass bei gewissen Seiten Betrag X von seinen BAT donatet wird, wieviel und wie regelmäßig. Ist auch nett um seine Youtube etc. Kreator zu belohnen, oder als Dankeschön.

Nun zu den Nachteilen, die Rewards schwanken teilweise extrem. An manchen Tagen bekommt man bis zu 0,5 BAT und an anderen Tagen 0. Ist immer abhängig von den eigeblendeten Werbeanzeigen, die man leider nicht beeinflussen kann, schätze ist abhängig von der Anzahl der Leute die gerade im Netzwerk unterwegs sind. Corona natürlich mehr, deshalb geringer Verdienst.
Außerdem ist die Auszahlung auch komplizierter Zwecks Uphold Zwang, dafür wird es von bekannten Wallets unterstützt z.B Exodus die ein umwandeln in Bitcoin / Eth wiederum einfach gestalten.

Fazit für jeden der sowieso, wie ich viel im Internet rumsurft, eine super alternative Nebenbei Coins zu verdienen, die dann in BTC etc umgewandelt werden und auch noch das surfen angenehmer gestaltet. Ich persönlich nutze dennoch zwei Browser, Brave für surfen, und Chrome für Youtube, einfach um schneller zwischen den Anwendungen hin und herzuswitchen. Aber Geschmackssache ich bin dennoch begeistert.

Brave Browser Erfahrung #6

Positive Erfahrung von Cryptoph Kolumbus am 14.07.2020 5 von 5

Wie bin ich auf den Anbieter aufmerksam geworden?

Ich nutze den Brave Browser schon seit einer forgeschrittenen Beta-Version. Aufmerksam bin ich darauf, wie so oft, durch Youtube geworden.

Welche Erwartungen hatte ich an den Anbieter und wurden diese erfüllt?
Nach den mir vorliegenden Informationen habe ich einen schnellen Browser erwartet, welcher jegliches Tracking und auch Werbeanzeigen komplett ausblendet. Anfangs war ich etwas enttäuscht, da viele Seiten dadurch erst gar nicht aufrufbar waren, dies hat sich bis zum Release jedoch gebessert und mittlerweile habe ich fast nie Probleme.

Was hat mir besonders gut gefallen?

Der Browser ist extrem schnell. (Schneller als Chrome, Firefox und co).
Der Browser basiert auf der Open-Source-Software Chromium und wird transparent entwickelt.
Der Browser blockt jegliche Werbung und jegliches Tracking.
Auf Wunsch kann man sich jedoch die Werbung auf Knopfdruck anzeigen lassen oder die Alternative wählen:
Die Alternative bedeutet, dass ich mir zufällige (nicht auf mich zugeschnittene) Werbung auf Seiten von Brave-Partnern anzeigen lassen kann. Für das Ansehen dieser Werbung erhalte ich als Gegenleistung eine kleine Menge an BAT-Token. Diese wird mir einmal monatlich auf eine in Brave integrierte Wallet ausgezahlt. Ich habe die Möglichkeit die Token als Spende an Brave-Partner zu senden oder mir diese Token aus der Brave-Wallet auszahlen zu lassen.

Dies führt mich jedoch zum negativen Part:
Was könnte der Anbieter noch besser machen?

Um mir die BAT-Token auszahlen zu lassen, muss ich mir einen Account bei einem Drittanbieter (Uphold) erstellen und ein kleines KYC machen. Natürlich hat Brave hier wenig Handlungsfreiheit, da es um Geld geht und sie deshalb strengen Richtlinien in den jeweiligen Staaten unterliegen.

Trotzdem trübt es den eigentlichen Sinn der Anonymität des Brave-Browsers.

Würde ich den Anbieter einem Freund empfehlen?// Fazit!

JA absolut. In meinen Augen ist Brave der aktuell beste Browser. Er belohnt den Nutzer mit einem Reward fürs Werbung ansehen und hat eine integrierte Wallet-Funktion. Außerdem blockt er auf Knopfdruck und ohne zusätzliche Addons jegliche Werbung und jegliches Tracking. Doch auch Nutzer, denen diese Funktionen nicht wichtig sind, finden mit Brave einen Browser extrem schnellen Browser mit viele Komfort-Funktionen.

Brave Browser Erfahrung #5

Positive Erfahrung von Robert am 14.07.2020 5 von 5

Super Sache, dass der Brave Browser hier bewertet werden kann. Mein treuer Begleiter seit dem ersten Tag im Kryptospace.

Wie bin ich auf den Anbieter aufmerksam geworden?

Als ich mich auf Coinbase angemeldet habe, habe ich an einem Quiz zum Bravebrowser teilgenommen. Dabei bin ich auf diesen Browser gestoßen und möchte ihn seit dem nicht mehr vermissen.

Welche Erwartungen hatte ich an den Anbieter und wurden diese erfüllt?

Brave wirbt damit, jegliche Werbung und Tracker die im Internet unterwegs sind zu blocken und das macht er hervorragend. Außerdem gibt es das Brave Rewards Programm, dazu weiter unten mehr.

Was hat mir besonders gut gefallen?

Das Brave Rewards Programm. Dadurch besteht die Möglichkeit seriöse Werbung eingeblendet zu bekommen. Diese Werbung generiert einen Cent pro Werbebeitrag. In der Regel sehe ich in meiner 8 Stundenschicht um die 30 Anzeigen pro Tag. Dieser Betrag verwandelt sich in den sog. BAT, der Basic Attention Token. Dieser kann gehalten werden und natürlich auch verkauft werden. So habe ich innerhalb kurzer Zeit durch diese Werbung 100 BAT verdient. Geniale Sache.

Was könnte der Anbieter noch besser machen?

Leider macht das Auszahlen der Rewards gelegentlich Probleme. Oft bekommt man diese erstmals im Folgemonat was nicht so schön ist und definitiv eine Verbesserung verdient. Allerdings ist der Support bemüht, diese Probleme schnellstens zu beseitigen.

Würde ich den Anbieter einem Freund empfehlen? Wenn Ja / Nein, warum?

Auf Jeden Fall. Besonders wenn man darauf wert legt, schwerer durch Google und Co getrackt werden zu können. Zudem ist das konsequente Blockieren von Werbung eine extrem gute Sache. Ich weiß nicht, wann ich zu Letzt Werbung bei YouTube gesehen habe.

Fazit: Würde ich den Anbieter nochmal nutzen? Wenn Ja / Nein, warum?

Jederzeit wieder. Browser wird jeden Tag verwendet. Und das wird so bleiben. Durch die Kompatibilität mit den Google Chrome Addins, ist der Browser sehr gut erweiterbar.

Brave Browser Erfahrung #4

Positive Erfahrung von Thomas am 14.07.2020 5 von 5

Wer im Krypto Space unterwegs ist wird früher oder später auf den Brave Browser stoßen. Daran kommt glaube ich keiner vorbei. Ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich das erste mal den Browser installiert hatte. Aber er war mir von Anfang an sympatisch. Den Brave Browser gibt es glaube ich in vier verschiedenen Versionen. Normaler Release, Nightly, Beta und Developer. Gerade in der Anfangszeit habe ich die verschiedenen Versionen getestet um zu sehen wie stabil sie laufen und weil es dort schon BAT-Tokens für Belohnungszwecke gab. Gerade am Anfang hatte man öfters mal BAT bekommen. So hat sich einiges aufsummiert. Ich persönlich finde den Brave Browser als den besten Browser. Seine Geschwindigkeit ist gegenüber anderen Browsern einfach viel besser. Des weiteren hat er einen Tor-Zugang integriert, was man bei kaum einen anderen Browser findet. Der Anreiz mit den Browser BAT-Tokens zu verdienen ist schon sehr interessant und nachdem der Browser das Tracking unterbindet stellt man sich die Frage. Warum nicht.
Die Verwaltung der BAT-Tokens ist allerdings noch etwas umständlich. Wenn man die Tokens übertragen möchte, muss man sich erst bei Uphold anmelden und ein KYC durchführen. Diese Hürde werden einige User nicht nehmen. So sammeln sich wohl bei einigen die BAT-Tokens und bleiben dort liegen. Ich kann es aber verstehen, dass man hier einen Wallet Provider heranzieht. Wenn alle den Brave-Browser nutzen würden und ständig BAT-Token direkt verschicken würden, würde das die Ethereum Blockchain sehr belasten. Sollte es eine vernüftige Skalierung von Ethereum geben, könnte man wohl auch adhoc die Tokens verschicken. Man kann bis zu 5 Werbeeinblendungen pro Stunde einstellen und bekommt jeweils Tokens dafür. Allerdings ist sind es nicht immer 5 Stück. Oft sind es weniger.
Ich denke der Brave Browser wird sich noch gut weiter entwickeln und wir werden noch viele Features sehen.

Brave Browser Erfahrung #3

Positive Erfahrung von Kryptoholik am 14.07.2020 4 von 5

Ich persönlich bin vor kurzem auf Brave Browser über Youtuber gestossen und bin recht zufrieden bisher.
Der Brave Browser ist in erster Linie ein neuer Webbrowser für alle gängigen Betriebssysteme. Die Kernversprechen vom Browser sind Geschwindigkeit, Sicherheit und Privatsphäre. Zusätzlich ist ein Krypto Wallet in den Browser nativ integriert und es können Basic Attention Token (BAT) über das Ausspielen von gerätebasierter Werbung verdient und verteilt werden.

Brave ist kostenlos und open-source konzipiert und basiert auf Chromium. Chromium hingegen ist die Basis von Google Chrome, dem beliebtesten Browser weltweit. Und nicht nur Google Chrome ist mit Chromium verwandt, sondern ebenfalls die meisten anderen großen Browser wie z.B. Opera und Microsoft Edge basieren auf Chromium oder seiner Technik. Wer Google Chrome bereits nutzt, sollte sich auch problemlos mit dem Brave Browser zurechtfinden,den die Funktionalitäten und das Aussehen ist stark an Chrome angelegt.

Brave blockiert viele Tracker (u.A. Cookies) standardmäßig und bietet so von Haus aus einen viel besseren Datenschutz als andere Browser. Natürlich bieten eigentlich alle Browser auch die Möglichkeit dies manuell in den Einstellungen vorzunehmen, jedoch machen das viele Nutzer aus Bequemlichkeit nicht. Googles Haupteinnahmequelle sind personalisierte Werbenetzwerke – ein gewisser Interessenkonflikt diese Tracker standardmäßig nicht zu blockieren ist jedenfalls beim Chrome Browser gegeben. Dazu kommt, dass im Brave Privatmodus das TOR-Netzwerk benutzt werden kann.

Durch das Blockieren von Trackern und zusätzlichen Skripten begünstigt Brave das schnellere Laden von Webseiten. Brave spricht von zweimal so schnell auf dem Desktop und achtmal so schnell auf mobilen Geräten. Ein nettes Feature gerade für das mobile Surfen – vor allem für den Datenverbrauch und im ländlichen Deutschland.

Der Browser belohnt den Nutzer für das Ausspielen von Werbung mit dem ERC-20 Token Basic Attention Token (BAT). Eine aktive Zustimmung hierfür ist erforderlich. Wahlweise werden hier ein- bis fünfmal Werbeanzeigen pro Stunde per Pop-Up am Rand des Bildschirms angezeigt.Es handelt sich um gerätespezifische Bannerwerbung und nicht um personalisierte Werbung. Auf der Seite ist es recht gut erklärt.

Die Belohnungen, Brave Rewards genannt, können nun eingesetzt werden um Webseitenbetreiber, Content-Ersteller und Werbetreibende zu unterstützen. Um BAT von seinen Lesern und Fans zu erhalten, muss sich der Content-Ersteller registrieren und verifizieren (Der normale Nutzer muss dies nicht!). Verifizierte Content-Ersteller erkennt man im Brave Browser über das BAT-Icon neben dem Brave-Icon in der URL-Leiste. Nicht nur Webseiten können registriert werden, sondern genauso Accounts auf sozialen Netzwerken wie Twitter, Reddit und Youtube. Nutzer können nun die gesammelten Brave Rewards, also BAT, den Content Creators einmalig oder monatlich zu gute kommen lassen. Selbstverständlich hast du auch die Möglichkeit deine verdienten BAT auszahlen zu lassen.

Der Brave Browser ist ein tolles Projekt, um Kryptowährungen für einen geeigneten Anwendungsfall einzusetzen. Als Nutzer kann man unkompliziert und schnell seine favorisierten Kanäle und Quellen unterstützen, ohne sich irgendwo anmelden zu müssen. Nebenbei werden viele zum ersten Mal erkennen, dass ihre Präsenz im Netz für Werbetreibende einen gewissen Wert hat. Und als Content-Ersteller bietet Brave hier eine weitere interessante Einnahmequelle, um unabhängig zu bleiben. Daneben hat der Brave Browser auch weitere Vorteile gegenüber anderen Browsern wie Geschwindigkeit und Privatsphäre.
Ganz klar weiter zu empfehlen!

Brave Browser Erfahrung #2

Positive Erfahrung von Tobias am 14.07.2020 5 von 5

Auf den Brave Browser wurde ich aufmerksam, als ich mich nach Alternativen zu Google Chrome umschaute. Brave verspricht sicheres, schnelles und werbefreies surfen.

Bevor ich mich endgültig dazu entschlossen hatte, meinen jahrelang geliebten Firefox Browser der Konkurrenz auszusetzen, lese ich mich jeweils durch Rezensionen. Die waren fast ausschliesslich positiv.

Auch sympathisch empfang ich den Gedanke, dass man mit Brave ein System schafft, in welchem man freiwillig Werbung angezeigt bekommen kann und dadurch den Token (BAT) verdient. Diese kann man dann als Trinkgeld für Leute ausgeben, denen man Unterstützung leisten möchte. Das kann ein Blog sein, ein investigativer Journalist oder andere. So fliesst das Geld zielgerichtet dahin, wo man die Leute auch schätzt und unterstützen möchte.

Der Brave Browser lief bei mir stets zuverlässig und schnell. Die Aufmachung ist ansehnlich und lässt keine Funktion vermissen, die man von anderen Browsern kennt.

Schön ist auch die Startseite, welche darauf hinweist, wie viel Zeit man bereits gespart hat und wie viele ungewünschte Werbung bereits durch Brave geblockt wurde.

Sicherheit wird gross geschrieben und man hat in den Einstellungen viele Möglichkeiten den Browser auf seine Wünsche masszuschneidern.

Auch auf dem Handy kann ich Brave wärmstens empfehlen. Insbesondere dort scheint mir die Geschwindigkeit deutlich besser zu sein, als bei der Konkurrenz.

An Brave wird ständig weiterentwickelt und bisher ist mir noch nichts übel aufgestossen. Die Mischung aus intuitiver Aufmachung, Einfachheit und Privatsphäre ist ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt.

Ich bin gespannt, inwieweit der "Basic Attention Token" (BAT) weitere Funktionen in diesem Ökosystem erhält. Im Gegensatz zum Internet Explorer, Firefox oder Google Chrome wird Brave bestimmt auch schneller und besser den Spagat zu anderen Kryptowährungen in Form von Wallets und anderen Integrationen schaffen. Ein Pionier, den man nur unterstützen kann!

Brave Browser Erfahrung #1

Positive Erfahrung von Julian am 14.07.2020 5 von 5

Wie bin ich auf den Anbieter aufmerksam geworden?

+ Auf den Brave Browser bin ich über verschiedene Krypto Youtuber aufmerksam geworden. Ebenso über die Kryptowährung BAT (Basic Attention Token) welche man als Reward für die Nutzung des Brave Browsers erhalten kann.

Welche Erwartungen hatte ich an den Anbieter und wurden diese erfüllt?

+ Grundsätzlich habe ich einen schnellen Browser erwartet welcher das tägliche surfen angenehm gestalten lässt. Der Verbindungsaufbau funktioniert sehr schnell. Gefühlt ist der Aufbau der Seiten schneller als beim bisherigen Browser wie zum Beispiel Chrome oder Edge. Man kann die meisten Extensions aus Google Chrome auch im Brave Browser nutzen.

Des weiteren haben mich die Sicherheitsfeatures sehr überzeugt. Der Brave Browser verhindert das Tracking der besuchten Websiten und Java Script ist deaktiviert. Durch die möglichen Rewards in Form von BAT hat Brave sein eigenes Monetarisierungssystem erschaffen. Dadurch lässt sich unerwünschte Werbung blockieren. Das Surfen mit dem Brave Browser ist also wie mit einem Adblocker bei anderen Browsern, nur dass im Brave dies Standardmäßig integriert ist. Mir gefällt sehr gut das beim Brave Browser die Privatsphäre groß geschrieben wird. Ich habe das sicherer Gefühl dass meine Daten etc. auch bei mir bleiben und ich nicht überall meine Daten preis gebe.

Den Anbieter nutze ich ich sehr gerne im Alltag. Ich würde den Brave Browser jederzeit weiterempfehlen. Er bietet eine echte Alternative zu den bisher bekannten Webbrowsern. Der Wechsel auf den Brave Browser stellt sich als sehr einfach dar. Man benötigt quasi keine Umgewöhnugszeit. Ebenso möchte ich die Privatsphäre und Anonymität sowie das Anti-Tracking nicht mehr missen.