Cryptotax Erfahrungen


4 von 5

6 Erfahrungsberichte

Zusammenfassung:

Auf einer Skala von 1-5 wird Cryptotax mit 4 Sternen bewertet. Das ist das Ergebnis aus 6 Erfahrungsberichten. Die durchnittliche Bewertung von Krypto Steuern auf Crypto Review liegt bei 5 Sternen. Alle Krypto Steuern Bewertungen setzen sich aktuell aus 18 Erfahrungsberichten zusammen. Wir haben für Sie auch Cryptotax Alternativen zusammengestellt.

Erfahrungsbericht abgeben

Wir freuen uns sehr über einen ehrlichen und authentischen Erfahrungsbericht.

Bewertung abgeben ✓

Cryptotax Erfahrung #6

Positive Erfahrung von Cryptoph Kolumbus am 25.07.2020 4 von 5

Ich habe vor ca. 3 Jahren angefangen in Kryptowährungen zu investieren. Zu dieser Zeit habe ich mir noch keine Gedanken um die Besteuerung gemacht. Irgendwann hieß es, dass man am besten alle Trades in Excel-Tabellen schreiben sollte. Da mir dies zu viel Aufwand war, habe ich mich umgesehen und bin auf mehrere Anbieter gestoßen, welche mir anbieten alle Trades zu tracken und von Exchchanges zu importieren. Relativ spät bin ich dann auch auf Cryptotax aufmerksam geworden.

Die Seite ist sehr übersichtlich gestaltet. In meinen Augen hat Cryototax von allen bisher durch mich getesteten Anbietern die Übersichtlichste Seite.

Besonders gut gefällt mir, dass Cryptotax mittlerweile Partner von Smartsteuer ist, einem Steuertool, mit welchem man extrem einfach und übersichtlich seine Steuererklärung machen kann.

Trotz des tollen Aufbaus und der guten Erklärung aller wichtigen Funktionen, muss man sich intensiv damit befassen um keine Fehler zu machen. Wenn man wie ich anfangs viele Trades macht und beispielsweise ETH auf Coinbase kauft, diese zu Binance sendet und dort gegen eine andere Kryptowährung tauscht, dann berechnet Cryptotax die Gewinne/Verluste für den ETH-Tausch gegen die Kryptowährung, auch wenn ETH hier nur Mittel zum Zweck war und kurz zuvor (gleicher Tag) auf Coinbase gekauft wurde. Dies ist allerdings bei allen vergleichbaren Anbietern so und ich vermute, dass diese Schwierigkeit wohl auch nicht so einfach zu lösen ist.

Auch bei Transaktionen von Börsen/Exchanges auf private Wallets muss man ggf. Transatinen händisch eintragen, da Cryptotax hier oft den Kauf keinem direkten Verkauf zuordnen kann.

Fazit:

Ich persönlich nutze für meine älteren Trades tatsächlich Excel-Tabellen, da ich am Ende der vielen Arbeit wenigstens weiß, dass jeder Trade korrekt eingetragen ist. Bei Cryptotax musste ich da bisher zu viel kontrollieren.

Alles in allem handelt es sich hier aber um ein sehr übersichtliches und umfangreiches Steuertool und ich denke, dass ich es in Zukunft weiter ausprobieren werde um mich zwischen Cryptotax und Cointracking zu entscheiden. Gerade seit 2019 sind viele Börsen regulierter geworden und viele Trades sind einfacher trackbar. Das macht es für Steuertools natürlich einfacher korrekte Angaben zu liefern. Wer erst ab 2019 in Krypto investiert hat, sollte hier vielleicht mal ein Auge drauf werfen.

Cryptotax Erfahrung #5

Positive Erfahrung von Tim am 24.07.2020 4 von 5

Als interessierter Mensch im Kryptospace kommt man früher oder später leider nicht um den Tag herum, an dem man Steuern bezahlen muss. Das ist auch vollkommen in Ordnung, wenn es nur nicht so extrem undurchsichtig wäre, wann welche Fristen gelten und wieviele Steuern abgeführt werden müssen. Natürlich gibt es die Haltefrist von einem Jahr, nach der man seine Bitcoin und co steuerfrei verkaufen kann.
Um es uns allen einfacher zu machen, gibt es die Webseite Cryptotax von Klaus Hemmer. Auf dieser Plattform, bekommt man zum einen allgemeine Informationen über das Thema Steuern und Kryptowährungen und zum anderen erfährt man bereits einige nützliches, was schon mal die größten Fehler verhindern kann.
Gefunden habe ich die Webseite, nach dem ich bei einem Youtuber namens Esra, der bei der Dash Foundation arbeitet ein Interview mit dem Gründer gemacht hat, was ziemlich spannend war. Darauf hin habe ich mir die Webseite angesehen und beschlossen, die kostenfreie Version der Webseite zu testen. In dieser darf man bis zu 50 Transaktionen pro Jahr importieren (per API oder CSV Import) tracken und bekommt daraufhin einen nützlichen Steuerreport erstellt. Leider sind 50 Transaktionen wirklich nur für Hodler geeignet. Sobald man etwas Bewegung in seinen Assets hat, muss man die Geld bezahlen, was vollkommen OK ist. Allerdings kostet das günstigste Paket 199,99 Euro pro Steuerjahr für 10000 Transaktionen. Das finde ich extrem viel, weil die Differenz zwischen 50 und 10000 Transaktionen viel zu groß ist. Hier fehlen noch einige Preisabstufungen für den Hodler mit Stakingambitionen. Das ist leider auch der Grund, warum ich Cryptotax nicht nutzen werde, da es mir schlicht zu teuer ist. Für den Fall, dass etwas an der Bepreisung geändert wird, bin ich gerne bereit mir die Plattform wieder anzusehen.

Cryptotax Erfahrung #4

Positive Erfahrung von Martin am 23.07.2020 4 von 5

Hallo, erstmal wie bin ich auf diesen Anbieter aufmerksam geworden? Ich bin seit 3-4 Jahren im Kryptospace unterwegs und für alle neuen Projekte, jeden Input offen um einfach sein Wissen und Erfahrungen aufzustocken. Der Kryptowährungsmarkt lebt von Innovation und schnelllebigkeit, weshalb man gerade hier immer auf den laufenden bleiben sollte. So habe ich im Kryptomagazin, dass erste mal davon gelesen und es zeitgleich bei einem Youtuber gesehen (glaube Blocktrainer) war das.

Meine Skepsis war / ist groß, weshalb ein Projekt nutzen, dass meine "Einnahmen" aus Kryptoerträgen offenlegt, der Gegensatz des Anonymisierten Handelns, der Annonymität die Bitcoin ursprünglich auszeichnete. Klar muss man auch Gewinne aus Aktien / Derivaten versteuern, doch das Risiko eines Totalverlustes ist gerade bei kleineren Altcoins, oder Hebelprodukten auf diversenen Börsen, in einem kleineren unregulierten Markt deutlich größer.

Dennoch teste ich die Plattform und war von der Handhabung überrascht. Das implementieren, war mittels API Schnittstelle äußerst einfach. Diese ermöglichte lediglich das Importieren der Daten, ohne dem Betreiber Berechtigungen für Ein- und Auszahlungen zu ermöglichen. Auch die 50 Freetrades pro Jahr, sind kostenfrei zum importieren. Für Hodler und Leute die aufgrund Cost-Average Effekt einen Sparplan nutzen ausreichend. Lediglich bei mehreren Sparplänen könnte es problematisch werden, da die 50 viel klingen, aber schnell aufgebraucht sind (Bitcoin, Ripple, Ethereum, Dash) schon wird es eng.

Dafür wird einem übersichtlich die Diversifizierung des Portfolios und das Klumpenrisiko auf einzelnen Exchanges angezeigt, also sogar eine Hilfe bei der Risikominimierung. Trotzdem bleibt mein Hauptbedenken. Alles gut und schön, nur dies geht auf Kosten meiner Anonymität, "Tracking" meiner Bestände, ein gewisses Datenschutzrisko gibt es immer, auch wenn ich dem Betreiber nichts unterstellen möchte, dennoch sind Hackangriffe möglich, der Staat kann und wird vielleicht eines Tages die Herausgabe dieser Daten fordern und selbst wenn dem nicht so sein sollte, stellt sich mir die Essenzielle Frage.
Nach einem Jahr sind Erträge Steuerfrei, also wozu dieses Risiko eingehen?

Fazit für Leute die dies Gewerblich Nutzen, sicherlich ein "zusätzliches" sinnvolles Tool. Privat Personen die gern einen Überblick über Ihre Kryptovermögenswerte haben, ebenfalls eine sinnvolle Alternative. Allerdings ersetzt es keinen Falls einen guten Steuerberater, der einem noch Kniffe bezüglich steuerliche Absetzbarkeit zeigt. Trotzdem ein gutes Projekt, dass es einem vereinfacht einen Überblick über seine Bestände und allfällige Steuern zu behalten.

Würde ich es weiterempfehlen sofort. Allerdings nur als Grober Überblick und keinesfalls als Maßstab nach dem man sich richtet, dafür sind 50 Trades zu wenig.

Cryptotax Erfahrung #3

Positive Erfahrung von Luis am 22.07.2020 5 von 5

Was ist CryptoTax?
Wer mit Kryptowährungen Gewinne erzielt muss wohl leider auch einige Spielregeln in Sachen Steuern verstehen und befolgen. Besonders bei Kryptowährungen finde ich das Thema Steuern sehr mühselig und auf den ersten Blick undurchsichtig. CryptoTax möchte im Bereich Steuern auf Krypto Währungen ein Ratgeber für Neulinge sein.

Wie bin ich auf den Anbieter aufmerksam geworden?

Ich habe von der Plattform in der Telegramgruppe des Kryptomagazines und auf YouTube gehört als ich mich mit dem Thema Steuern auf Krypto Währungen beschäftigt habe.

Positves über die Plattform:

Die Website ist sehr übersichtlich und intuitiv gestaltet, daher hatte ich absolut keine Probleme mich auf der Plattform zurechtzufinden. Besonders cool finde ich das Feature, dass man seine Daten von auch einfach importieren kann. Hierbei sind fast alle großen Exchanges wie Binance, Bitfinex, Bitpanda und sogar Bitmex enthalten.
Die Plattform bietet eine kostenlose Version an mit welcher 50 Transaktionen getrackt werden können. Diese kostenlose Version ist meiner Meinung nach sehr gut um testen ob einem die Plattform taugt.

Fazit

Ich fände es toll wenn CryptoTax mehr Preismodelle anbieten würde. Für Anfänger reichen die 50 Transaktionen wohl vollkommen aus, jedoch sind mir 50 Transaktionen etwas zu wenig und das nächste Preismodell enthält bereits 10.000 Transaktionen. Daher würde sich ein Preismodell zwischen 50 und 10000 Transaktionen pro Jahr anbieten. Die Kosten für den Service werden hier jährlich bezahlt

Abschließend lässt sich sagen, dass die Plattform eine sehr gute Aufklärungsarbeit in Thema Steuern auf Kryptos leistet, da sie auf ihrer Website auch kostenlose und trotzdem sehr informative Artikel über die Basics der Besteuerung von Kryptos anbieten.
.

Cryptotax Erfahrung #2

Positive Erfahrung von Carlos am 20.07.2020 4 von 5

Wie bin ich auf den Anbieter aufmerksam geworden?
Wer sich in der Kryptowelt legal unterwegs sein will, der kommt an Steueranwendugen nicht vobei.
Daher habe ich auch diese Lösung eine Zeitlang ausprobieren können.

Welche Erwartungen hatte ich an den Anbieter und wurden diese erfüllt?
Als Tool zur Steuerermittlung funktioniert das Tool wie soll.
Ich persönlich suchte eine Kombination von Tracking der Coins mit Auswertung für Steuererklärungen.
Die erfüllt das Tool leider in meinen Augen nicht.

Was hat mir besonders gut gefallen?
Ich finde die erste freie "Kennen lernen" Version bis 50 Transaktionen gut.
So kann man unverbindlich das Programm auf Herz und Nieren prüfen.
Gut finde ich zudem auch die Portabilität mit anderen namhaften Steuerprogrammen im Krytospace.
Die größten Exchanges können per API (nur im Lesemodus!) angesteuert werden.

Im Gegensatz zu anderen Steuerprogrammen wird nicht nur eine Auflistung der Transaktionen erstellt,
sondern annahnd der Steuerformulare genau die entsprechenden Felder schon vorbelegt.
Positiv ist anzumerken, dass neben der üblichen Auflistung der Einnahmen in Tabellenform zusätzlich eine Ausführliche Erläuterung angehängt ist. Dies erspart bei der Bearbeitung mit einem nicht Kryptoversierten Finanzbeamten enrom.

Was stört mich am meissten oder was sie besser machen könnte?
Es gibt keine Möglickeit, normale "Einnahmen" bzw. "Geschenke" in den einzelnen Trades, anzugeben.
20 aufgelisteten Börsen stellten sich als "Comming soon" Meldung heraus.
Somit müssen diese manuell per CSV selbst extrahiert und dem Mapping für CSV Import angepasst werden.

Würde ich den Anbieter einem Freund empfehlen? Wenn Ja / Nein, warum?
Dieses Tool gehört zu einen der besseren Krypto Steuerprogramme im Markt und daher auf jeden Fall empfehlenswert.

Fazit:
Für mich persönlich ein ausreichendes Steuerberechnungsprogramm.
Jedoch fehlt mir eine zusätzliche Auswertungsmöglichtkeit z.B. als Dashboard für eigenes Tracking der Coins.

Cryptotax Erfahrung #1

Positive Erfahrung von Robert am 20.07.2020 4 von 5

Steuern und Kryptospace ein sehr leidiges Thema. Genau hier soll Cryptotax Abhilfe schaffen. In meinen Augen gelingt das Relativ gut.

Wie bin ich auf den Anbieter aufmerksam geworden?

Durch die Telegramgruppe des Kryptomagazines. Dort postete einer von der Dash Foundation Videos zu Steuern und einem Interview mit Klaus Hemmer oder so. Dieser gehört zu Cryptotax.

Welche Erwartungen hatte ich an den Anbieter und wurden diese erfüllt?

Meine Erwartungen bestanden darin ein Chaos in meinen Kaufsumpf zu bekommen. Ich habe relativ viele verschiedene Crypto’s auf diversen Plattformen geworben, bei Gewinnen einige veräußert etc. dabei verliert man schnell den Überblick und dagegen hilft die Software.

Was hat mir besonders gut gefallen?

Neben der Einfachheit der Software muss man auch ein Lob für die Webseite aussprechen. Diese ist extrem übersichtlich und informativ, wo bereits viele Basics zu den Steuern erklärt werden.
Das ist extrem toll. Außerdem sind die 50 Transaktionen die getrackt werden können sehr toll.

Was könnte der Anbieter noch besser machen?

Die Preise senken, oder mehr Preismodelle anbieten. Für kleine Nutzer reicht die kostenlose Version aus. Allerdings habe ich jetzt schon 46 Transaktionen und das Jahr ist noch lang. Das nächst größere Modell deckt 10000 Transaktionen ab und kostet 199€. Hier halte ich ein Modell mit 1000 Transaktionen für sehr sinnvoll.

Würde ich den Anbieter einem Freund empfehlen? Wenn Ja / Nein, warum?

Wenn er ein kleiner Hodler oder ein riesiger Trader ist ja. Wenn man ab und an mal Crypto’s in andere tauscht und mehr als 50 Transaktionen hat eher nicht. Da würden die 200€ die das kostet schnell den Gewinn auffressen.

Fazit: Würde ich den Anbieter nochmal nutzen? Wenn Ja / Nein, warum?

Ja werde ich. Hoffentlich erfüllen sie einen Wunsch nach einer Lösung für den kleinen Anleger.