Negative Coinbase Erfahrungen

4 von 5

28 Erfahrungsberichte

Zusammenfassung:

Hier finden Sie die 28 Coinbase Erfahrungen der Community. Auf einer Skala von 1-5 wird Coinbase mit 4 Sternen bewertet. Das ist das Ergebnis aus 28 Erfahrungsberichten. Die durchschnittliche Bewertung von Wallets auf Crypto Review liegt bei 4 Sternen. Alle Wallets Bewertungen setzen sich aktuell aus 235 Erfahrungsberichten zusammen. Wir haben für Sie auch Coinbase Alternativen zusammengestellt.

Erfahrungsbericht abgeben

Wir freuen uns sehr über einen ehrlichen und authentischen Erfahrungsbericht.


Coinbase Erfahrung #5

Negative Erfahrung von Sara am 19.08.2020 1 von 5

Wie bin ich zu Coinbase gekommen, woher kenne ich es?
Coinbase war bevor es Bitpanda gab meine erste Anlaufstelle um Bitcoins zu kaufen. Zu dieser Zeit gab es noch nicht viele vertrauenswürdige Börsen und Broker von denen man im DACH Raum kannte, also spuckte meine Google Suche nach "wo kauft man am besten Bitcoin" oder "beste Bitcoin Börse zum handeln" immer wieder Coinbase als einen der besten Handelsplätze aus.

Also investierte ich in Bitcoin über Coinbase, mit dem Unwissen, dass es eigentlich Pervers ist, wieviel Gebühren Coinbase für sich einstreift.
Wenn man da per Banküberweisung etwas überweist, werden einem schon mal einiges an Fees abgezogen, dann wenn man von FIAT auf Krypto einkauft, werden nochmal zusätzlich Gebühren aufgeschlagen und der Preis ist um einiges Höher als der Spot Preis bzw. der Preis von anderen Börsen.

Wenn man den Coin verkaufen will ist der Preis aber natürlich viel niedriger als bei anderen Börsen und natürlich werden auch hier wieder extrem hohe % Fees aufgeschlagen.

Will man dann auszahlen, was glaubt ihr passiert dann? Yes! EXTRA EXTRA Fees!

Als unerfahrener Investor der sich nicht auskennt ist das eigentlich schon ein Todesurteil bevor man überhaupt loslegt, da einen die Gebühren auffressen wenn man mal 2 - 3 Trades wagt.

Inzwischen gibt es Coinbase Pro, wo die Gebühren etwas geringer sind, aber nachdem ich diese Erfahrung gemacht habe, hat es mich ganz weit weg von Coinbase allgemein gedrängt.
Ausserdem hatte ich mal das Problem, dass ich meinen KYC nicht durchführen konnte, weil die Website immer einen Fehler aufwies und mich dann im Loop immer den KYC wiederholen lies. Bei einem Ticket was ich dann eingemeldet hatte, wurde ich erst mal ein Paar Wochen gekonnt ignoriert und nach mehrmaligem Nachhaken hieß es, dass dieser Fehler nicht korrigierbar sei.
Auf wiedersehen Coinbase, Danke für nix!



Coinbase Erfahrung #4

Negative Erfahrung von Kryptoholik am 15.07.2020 2 von 5

Hallo ich habe Coinbase seit 2017 genutzt tue das aber nicht mehr da es mittlerweile genug besserer Anbieter auf dem Markt gibt. 2017 war Coinbase eine der einfachen Möglichkeiten um mit Euros Kryptowährungen zu kaufen. Für den neuen Einstieg bestimmt keine schlechte erste Adresse aber wenn man bisschen das Kleingedruckte liest wundert man sich schon das die in Deutschland den Handel mit Kryptowährungen betreiben.

In den AGB von Coinbase steht ausdrücklich, dass die Dienstleistungen der Webseite nicht für deutsche Kunden gedacht sind. Konkret steht dort:

Die Webseite und Dienstleistungen von Coinbase werden nicht für Personen angeboten, die ihren Wohnsitz oder ihren registrierten Arbeitsplatz in Deutschland haben. Die Dienste von Coinbase werden von Coinbase UK, Ltd. angeboten, einer im Vereinigten Königreich ansässigen Firma. Coinbase UK, Ltd ist kein regulierter Finanzdienstleister und operiert nicht außerhalb des Vereinigten Königreichs.

Aus diesem schwerwiegendem Grund habe ich Anfang 2018 Coinbase wieder verlassen. Viele Leute haben davor gewarnt das eines Tages passieren kann das du an deine Kryptowährungen als deutscher Bürger nicht mehr dran kommst bei Coinbase. Ein Nogo.
In der Vergangenheit vermehren sich die Skandale um Coinbase. Daten von Coinbasekunden an irgendwelche Institutionen verkauft und seit neustem wird Coinbase Analytics Dienstleister beim Secret Service.
Damit soll die US-Behörde befähigt werden, Blockchain-Analysen durchzuführen. Na herzlichen Glückwunsch.

Die Nutzung von Coinbase fällt daher wohl in eine Grauzone. In etlichen Foren liest man von deutschen Nutzern, die keine Währungen bei Coinbase kaufen können. Stattdessen würden sie eine Meldung erhalten, dass der Service derzeit nicht in Deutschland angeboten wird.

Ich rate daher zu Vorsicht bei der Nutzung von Coinbase. Wenn ihr dort bereits Kryptowährungen gekauft habt, solltet ihr sie in ein sicheres Wallet übertragen. Theoretisch kann es nämlich passieren, dass Coinbase euren Account sperrt und ihr keinen Zugang mehr zu eurem Guthaben habt.

Nein nicht weiter zu empfehlen da gibt es vertrauensvollere Anbieter im Kryptospace.



Coinbase Erfahrung #3

Negative Erfahrung von Anonymous am 31.01.2021 2 von 5

Der Support ist leider sehr schlecht und die Mitarbeiter sind zudem auch noch sehr unfreundlich! Ich kann nur dringend raten Coinbase nicht zu nutzen. Es git deutlich bessere Lösungen am Markt.
Besonders doll merkt man, dass es auch besser geht, wenn man cakedefi nutzt. Der Support ist hier um Welten besser. Tolle Telegram Gruppe. Freundlicher und schneller Support.

Viel Spaß und viel Erfolg.

Bei Fragen könnt ihr mich gern anschreiben.



Coinbase Erfahrung #2

Negative Erfahrung von Carlos am 15.09.2020 2 von 5

Wie bin ich auf den Anbieter aufmerksam geworden?
Bei Coinbase handelt es sich um eines der mir am längsten auf dem Markt vorhandenen Broker für den Einkauf von Kryptowährungen. Der Dienst ist mir bei der Suche nach einem direkten IOTA Einkauf mit dem FIAT Geld.

Welche Erwartungen hatte ich an den Anbieter und wurden diese erfüllt?
Mein FIAT Geld konnte man ohne Probleme per SEPA vom meinem Konto direkt auf mein Account versenden können, um so an die Kryptowährungen ran zu kommen.

Was hat mir besonders gut gefallen?
Als Anreiz für Anfänger finde ich das Learning Programm, wo man mit den lernen von Kryptothemen auf dem Portal kleinere Beträge als Belohnung ausgeschüttet zu bekommen.

Was könnte der Anbieter noch besser machen?
Was mir nicht so gefällt sind die etwas höheren Gebühren. Im Vergleich mit anderen Exchanges auf dem Kryptomarkt sind andere um einiges günstiger.

Was hat mir besonders Missfallen?
Wenn Exchanges ein KYC (Know Your Customer) von dem Anwender verlangen, erwarte ich, dass diese vertrauensvoll nach GDPR (General Data Protection Regulation) handeln. Die Übertagung an Steuerbehörden wegen dem AML (Anti Money Laundry) würde ich verstehen, aber an Firmen geht mir ehrlich gesagt zu weit. Daher konnte ich den damaligen Aufruhr in den Sozialen Medien verstehen, die nach einem Protestierenden Austritt gerufen haben.

Würde ich den Anbieter einem Freund empfehlen?
Vor Jahren hätte ich das mit den fehlenden Wissen in der Kryptowelt bestimmt den Exchange empfohlen. Mit den jetzigen Erfahrungen leider NEIN! Auch wenn der Exchange einige positive Features wie einfaches Dashboard, Learning Programm usw. hat, sind gefährliche Fallstricke, wie die schon von anderen Rezessionen angesprochen, die AGBs wie ein Damokles Schwert bezüglich Sperrung für deutsche Anwender zu sehen.



Coinbase Erfahrung #1

Negative Erfahrung von Julian am 15.07.2020 2 von 5

Coinbase ist eine der bekanntesten Kryptobörsen weltweit. Leider bin ich mit diesem Anbieter nicht sonderlich zufrieden. Es gibt deutlich bessere und kostengünstigere Alternativen zu Coinbase. Die Gebühren sind für den Kauf von Kryptowährungen sehr hoch und liegen deutlich über dem Durchschnitt bei anderen Anbietern.

Ebenfalls ist Coinbase bereits des öfteren negativ aufgefallen. Sobald eine etwas größere Marktbewegung beispielsweise beim Bitcoin Preis erfolgt, war die Seite von Coinbase überlastet und damit nicht erreichbar. Dies sollte und darf so einem großen Anbieter nicht passieren. Des weiteren wurden Nutzerdaten wie zum Personalausweisdaten an eine externe Firma weiterverkauft. Dies ist ein ganz klares No-Go. Unter anderem wegen solcher Praktiken kann ich getrost auf Coinbase verzichten und habe dort bereits meinen Account löschen lassen. Hier findet man deutlich bessere Kryptobörsen welche nicht beim geringsten Traffic zusammen brechen oder sensible Daten weitergeben. Ebenso kommen die sehr hohen Gebühren dazu. Der Support von Coinbase ist nur auf englisch verfügbar. Ich persönlich hatte bis auf die Beantragung der Löschung meines Accounts keinen Kontakt mit dem Kundensupport. Die Löschung erfolgte reibungslos und ohne große Rückfragen.

Positiv ist die Auswahl an Kryptowährungen welche zu kaufen sind sowie die Absicherung des eigenen Accounts via 2FA und weiteren Schutzmaßnahmen. Man kann sein Bankkonto verknüpfen und darüber die Kryptos kaufen. Ebenso ist eine Zahlung per Kreditkarte möglich. Gut ist auch, dass es eine mobile App gibt. Coinbase hat viele Nutzer welches auf die vereinfachte Bedienung zurückzuführen ist. Jedoch sollte man sich weiterhin überlegen ob man diese Börse benutzt, da es deutlich bessere Kryptobörsen gibt.

Ich persönlich würde zu anderen Börsen raten. Die Kryptobörse Coinbase werde ich nicht mehr benutzen. Da gibt es bessere Alternativen wie beispielsweise Kraken.