Negative Ledger Nano S Erfahrungen

4 von 5

25 Erfahrungsberichte

Zusammenfassung:

Hier finden Sie die 25 Ledger Nano S Erfahrungen der Community. Auf einer Skala von 1-5 wird Ledger Nano S mit 4 Sternen bewertet. Das ist das Ergebnis aus 25 Erfahrungsberichten. Die durchschnittliche Bewertung von Wallets auf Crypto Review liegt bei 4 Sternen. Alle Wallets Bewertungen setzen sich aktuell aus 235 Erfahrungsberichten zusammen. Wir haben für Sie auch Ledger Nano S Alternativen zusammengestellt.

Erfahrungsbericht abgeben

Wir freuen uns sehr über einen ehrlichen und authentischen Erfahrungsbericht.


Ledger Nano S Erfahrung #2

Negative Erfahrung von Bitcorner am 27.08.2020 1 von 5

Ledger sind die größten voll**** die es am Krypto Markt gibt.
Kein Support, keine reaktion auf irgend eine Anfrage, sobald das Geld geflossen ist bist du auf dich alleine gestellt.
Abgesehen davon dass sie regelmäßig gehackt werden und es einfach zu tode schweigen oder so tun als wäre es nur ein Fake hack.... frechheit!



Kommentar #1

Von Anonymous am 23.09.2020 zu Ledger Nano S Erfahrung #2

Hey Bitcorner,

ich bin am überlegen mir einen Ledger zu holen und wollte dich fragen, ob du mir ein bisschen genauer beschreiben könntest was du mit keine Reaktion auf eine Anfrage und den Hacks meinst. Kann mich nicht zwischen Trezor und Ledger entscheiden …

Würde mich wirklich freuen.

(PS: Vielleicht hilft das ja auch anderen).

Ledger Nano S Erfahrung #1

Negative Erfahrung von Thor Alexander am 11.07.2020 2 von 5

Ich habe den Ledger Nano S mehrfach getestet und andere Hardware-Wallets auch.

POSITIVES:
Der Hersteller betreibt sein Marketing sehr gut und erfolgreich. Ledger ist wie Googlen in der Zielgruppe in aller Munde.

NEGATIVES:
(1) Der Speicherplatz auf dem Ledger ist recht klein. Für jedes Krypto-Asset gibt es eine Applikation, die auf dem Hardware-Gerät installiert werden muss un den knapp bemessenden Speicherbereich belegt. Die Folge ist, dass nur ca. drei bis vier Krypto-Assets zu selben Zeit genutzt werden können. ZUmindest ist dies der Fall gewesen, als ich den Ledger das letzte Mal nutzte (Stand: 2019).

Ob und inwieweit der Hersteller an seinem Einstiegsgerät an diesem Kritikpunkt etwas ändert, weiß nur er selbst. Zu erwarten ist es. Aber das Problem besteht seit Anbeginn.

(2) Bei BITCOIN gab es in der Vergangenheit zahlreiche Forks. So fragte mich ein Bekannter, wie er seine Bitcoin SV via Legder abrufen kann. Dazu soll es auch eine Anleitung geben, aber trivial ist es nicht.

(3) Das eingebaute Display und die Bedienung mit den beiden Hardware-Tasten ist recht mühselig.

(4) Die Absicherung der Hardware-Wallet per Passphrase erhöht die Sicherheit nicht, da die Passphrase an eine PIN gekoppelt wird.

(5) Seit einiger Zeit gibt es die Software Ledger Live, die mit dem Hardware-Gerät kommuniziert, um Transaktionen, Kontostände und die installierten Applikationen zu verwalten. Das Zusammenspiel zwischen beiden ist verbesserungswürdig bis stark verbesserungswürdig.